Sonntag,  26. März 2017  -  09:07:17
Poker, Sports Betting, Casino Poker, Sportwetten, Casino BonusBonusBonus.cz BonusBonusBonus.sk Poker, kasyno, bukmacher BonusBonusBonus.hu BonusBonusBonus.ru BonusBonusBonus.cn BonusBonusBonus.hk Poker, Sports Betting, Casino

Craps


William Hill Überblick


Craps
(Craps Shooting, Seven Eleven) ist ein amerikanisches Würfelspiel, bei dem ein Spieler („Shooter“) auf dem typischen langen, tiefliegenden Craps-Tisch seinen Einsatz (Banco) tätigt und danach 2 Würfel gleichzeitig wirft. Dabei müssen beide Würfel die gegenüberliegende Bande berühren, damit der Wurf als gültig gewertet wird. Sowohl der Shooter als auch die restlichen Personen am Tisch („Faders“) können auf den Ausgang eines Wurfes bzw. einer Würfelrunde setzen.

Besonders Craps Anfänger sind oft durch die Vielzahl an verschiedenen Wettmöglichkeiten auf dem Craps-Tisch ein wenig eingeschüchtert. Lassen Sie sich dadurch nicht abschrecken! Die fundamentalste aller zur Verfügung stehenden Craps Wetten ist die sogenannte Pass Line Bet (Pass Line-Wette) und diese wird auch von den meisten Spielern gespielt. Sobald Sie diese Wette verstehen, können Sie auch spielen. Je besser Sie sich im Laufe der Zeit mit dem Craps-Tisch und den verschiedenen Setzmöglichkeiten vertraut machen, desto schneller können Sie diese in Ihre Spieltaktik mit einbeziehen und so Ihre Craps Gewinne optimieren. Üben Sie einfach im Spielgeldmodus - möglich beispielsweise im Bet365 Casino. Wenn Sie dann mit dem Spiel vertraut sind, können Sie auf den Echtgeldmodus wechseln. 

Online Casinos mit Craps
Bonus
€6000
€4.400
€100
€500
$600


Craps Spielablauf

Craps kann in eine Coming-Out Phase und in eine Punkte-Phase („Point-Phase“) unterteilt werden. Die erste Runde beginnt mit dem ersten Wurf des Shooters, der „Come Out“ genannt wird. Wenn er diesen nicht verliert, darf er solange weiterwürfeln, bis er einen Point-Wurf (siehe weiter unten) verliert. Ob der Shooter letztendlich gewinnt oder verliert hängt von der Art der vorher platzierten Wette ab.

Noble Casino


Worauf kann man beim Craps setzen?

  • PASS LINE
    Legt man seine Jetons vor dem Come Out auf das Feld Pass Line, gewinnt man sofort, wenn der Shooter beim ersten Wurf ein sogenanntes „Natural“ (die Würfel zeigen 7 bzw. 11 Augen) würfelt. Wird hingegen ein Craps gewürfelt (2, 3 oder 12 Augen) verliert man seinen Einsatz sofort.
    Wenn die Augen der Würfel insgesamt 4, 5, 6, 8, 9 oder 10 ergeben, ist dem Spieler ein sogenannter „Point“ gelungen. Um zu gewinnen, muss er nun versuchen, dieselbe Augenzahl noch einmal zu würfeln, bevor er eine 7 kommt, egal wie viele Versuche er dafür benötigt. Vergessen Sie nicht, dass 7 das wahrscheinlichste Ergebnis ist, da hierfür die meisten Augenkombinationen existieren. Die Auszahlungsquote liegt bei Pass Line Bets bei 1:1 (Einsatz + Gewinn in Höhe des Einsatzes). Der Bankvorteil beträgt 1,41%.
  • DON'T PASS LINE
    Wer seinen Einsatz auf das Feld „Don’t Pass Line“ legt, gewinnt mit einer Auszahlungsquote von 1:1 (Einsatz + Gewinn in Höhe des Einsatzes), wenn der erste Wurf Craps (2 bzw. 3 Augen) anzeigt und verliert, wenn der Shooter beim ersten Wurf ein „Natural“ (7 bzw. 11 Augen) erzielt. Also im Prinzip ist diese Wette nichts anderes als die Umkehrung der „Pass Line Wette“, mit der einzigen Ausnahme, dass ein 12 Augen-Wurf einen Gleichstand/ Push bedeutet. Sollte dieser Fall auftreten, erhalten Sie Ihren Einsatz wieder zurück. Der Bankvorteil beträgt 1,40%.
  • COME
    Ähnlich der Pass Line-Wette, wird hier darauf gesetzt, dass der Shooter beim Wurf eine 7 oder eine 11 würfelt oder einen Point (4, 5, 6, 8, 9, 10) erwischt und diesen vor der nächsten 7 erneut trifft. Der Unterschied zur Pass Line-Wette besteht lediglich darin, dass man die Come-Wette normalerweise erst dann platzieren kann, wenn eine Punktzahl festgelegt wurde, die Pass Line-Wette hingegen muss schon vor dem Come Out-Wurf des Shooters platziert werden.
  • DON'T COME
    Diese Wette entspricht der Don’t Pass Line-Wette, mit dem einzigen Unterschied dass auch hier – wie bei der Come-Wette – der Einsatz erst nach dem Festlegen der Punktezahl platziert werden kann.

Die weiteren Setzmöglichkeiten und die dazugehörigen Auszahlungsquoten können beim Craps, besonders aber beim Online Craps, von Casino zu Casino variieren:

  • ODDS BETSCraps-Villa-Fortuna_640x480
    Zusätzliche Einsätze, die gleich nach dem Come Out platziert werden, nennt man „Odds bets“ (Zusatzwetten). Dafür legt man seinen Einsatz genau hinter bzw. unter den Originaleinsatz auf den Spieltisch (siehe Abbildung rechts), außerhalb der Pass Line Begrenzung. In den meisten Online Casinos kann man bei einer Odds-Wette maximal das Doppelte bzw. Dreifache des ursprünglichen Einsatzes setzen. Mit kombinierten Odds-Bets können Sie den Bankvorteil von 1,4% auf bis zu 0,6% reduzieren, da die Zusatzwetten zu einer fairen Quote (ohne Bankvorteil) angeboten werden.
  • ODDS BETS nach PASS LINE- / COME-WETTE
    Wenn der Shooter nun seinen Punkt wieder trifft, bevor eine 7 fällt, gewinnen Sie Ihre Pass Line-bzw. Come-Wette mit einer Auszahlungsquote von 1:1 (Sie bekommen Ihren Einsatz plus einen Gewinn in der Höhe des Einsatzes). Der Gewinn, den Sie mit der Odds-Wette erspielen können, hängt von der Punktezahl (Point) des Spielers ab:

    • Bei 4 oder 10 Punkten gewinnen Sie im Verhältnis 2:1
    • Bei 5 oder 9 Punkten gewinnen Sie im Verhältnis 3:2
    • Bei 6 oder 8 Punkten gewinnen Sie im Verhältnis 6:5

    Beispiel: Sie setzen $ 10 auf Pass Line und der Shooter wirft eine 5. Sie können nun bis zu $ 30 (maximale Odds-Bet) auf die 5 setzen. Wenn nun eine 5 vor der verlustbringenden 7 gewürfelt wird, erhalten Sie nicht nur den Gewinn für Ihre Pass Line-Wette ($ 10 Einsatz + $ 10 Gewinn = $ 20), sondern zusätzlich auch einen Gewinn im Verhältnis 3:2 für die $ 30 Odds-Wette ($ 30 Einsatz + $ 45 Gewinn = $ 75). Somit erhalten Sie für Ihren Einsatz im Gesamtwert von $ 40 insgesamt $ 95 zurück.
  • ODDS BETS nach DON'T PASS LINE- / DON'T COME-Wette
    Sie können natürlich auch nach einer Don’t Pass Line- oder Don’t Come-Wette eine Odds-Bet platzieren. Wer eine Odds-Bet nach einer Pass Line- oder Come-Wette tätigt (siehe oben), setzt einen kleineren Betrag, um einen größeren zu gewinnen (z.Bsp.: für gesetzte $ 5 erhält man $ 10 Gewinn). In diesem Fall ist es genau umgekehrt: man setzt einen höheren Betrag, um einen niedrigeren zu gewinnen (z.Bsp.: für gesetzte $ 10 erhält man $ 5 Gewinn). Die Auszahlungsquoten sind hier umgekehrt, da die Wahrscheinlichkeit für einen Wurf mit der Augenzahl 7 zu diesem Zeitpunkt am höchsten ist:

    • Bei 4 oder 10 Punkten gewinnen Sie im Verhältnis 1:2
    • Bei 5 oder 9 Punkten gewinnen Sie im Verhältnis 2:3
    • Bei 6 oder 8 Punkten gewinnen Sie im Verhältnis 5:6

    Beispiel: Sie setzen $ 10 auf Don’t Pass Line und der Shooter würfelt beim Come Out eine 9. Sie können nun weitere $ 30 auf die 9 setzen. Fällt die 7 vor der 9 haben Sie gewonnen. Sie erhalten sowohl einen 1:1 Gewinn im Wert von $ 10 für die $ 10-Wette auf die Don’t Pass Line als auch einen 2:3 Gewinn im Wert von $ 20 für die $ 30-Wette auf die Zahl 9. Insgesamt erhalten Sie sowohl Ihre Einsätze im Gesamtwert von $ 40 und Ihre Gewinne im Gesamtwert von $ 30 (Summe $ 70).
  • PROPOSITION BETS
    Mit sogenannten Proposition Bets (zu dt. „Vorschlagswette“) kann man auf den Ausgang des nächsten Wurfes setzen:
Craps 2
im nächsten Wurf fällt die Augensumme 2
Auszahlung 30:1
Bankvorteil 13,9%
Craps 3
im nächsten Wurf fällt die Augensumme 3
Auszahlung 15:1
Bankvorteil 11,1%
Craps 12
im nächsten Wurf fällt die Augensumme 12
Auszahlung 30:1
Bankvorteil 13,9%
Any Craps
im nächsten Wurf fällt die Augensumme 2, 3, 12Auszahlung 7:1Bankvorteil 11,1%
Any 7
im nächsten Wurf fällt die Augensumme 7Auszahlung 4:1
Bankvorteil 16,7%
Elevenim nächsten Wurf fällt die Augensumme 11Auszahlung 15:1Bankvorteil 11,1%
Fieldim nächsten Wurf fällt die Augensumme 2, 3, 4, 9, 10, 11, 12Auszahlung 1:1 (wenn aber 2 gewürfelt wird: 2:1 und wenn 12 gewürfelt wird 3:1); variiert von Casino zu CasinoBankvorteil 2,77% - 5,6%
  • HARDWAY BETS
    Bei dieser Wettoption setzt man darauf, dass der Shooter 4, 6, 8 oder 10 als Doppel (Pasch) wirft (Hard Way), bevor diese Zahl in einer anderen Kombination vorkommt (Soft Way) oder eine 7 fällt.
Hard 4
2er-Doppel (2er Pasch)
Auszahlung 7:1
Bankvorteil 11,1%
Hard 6
3er-Doppel (3er Pasch)
Auszahlung 9:1
Bankvorteil 9,1%
Hard 8
4er-Doppel (4er Pasch)
Auszahlung 9:1
Bankvorteil 9,1%
Hard 10
5er-Doppel (2er Pasch)
Auszahlung 7:1
Bankvorteil 11,1%
  • PLACE BETS
    In den meisten Online Casinos können Place Bets nicht vom Come Out des Shooters entschieden werden, sondern werden als „OFF“ bezeichnet bis der erste Wurf gefallen ist. Erst danach werden sie auf „ON“ gesetzt und in das Spiel mit einbezogen.

    • PLACE WIN BETS
      Bei Place Win-Wetten setzt man darauf, dass der Shooter eine bestimmte Augenzahl vor der nächsten 7 würfelt. Die Auszahlungsquote und der Bankvorteil hängen von der gewählten Zahl ab:

      4
      Auszahlung 9:5
      Bankvorteil 6,67%
      5
      Auszahlung 7:5
      Bankvorteil 4,00%
      SIX
      Auszahlung 7:6
      Bankvorteil 1,51%
      8
      Auszahlung 7:6
      Bankvorteil 1,51%
      NINE
      Auszahlung 7:5
      Bankvorteil 4,00%
      10
      Auszahlung 9:5
      Bankvorteil 6,67%


      Auf vielen Tischen finden Sie die verlockenden Felder „Big 6“ und „Big 8“ mit einer Auszahlungsquote von 1:1. Wetten auf diese Felder werden aber - wie aber wie aus der vorhergehenden Tabelle ersichtlich wird - auf demselben Tisch stets auch zu besseren Quoten (7:6) angeboten. Setzen Sie also niemals Geld auf die Felder „Big 6“ und „Big 8“!

    • PLACE LOSE BETS
      Bei Place Lose-Wetten gewinnt man bei einer Augenzahl von 7 und verliert, wenn der Shooter seine Augenzahl vor der 7 würfelt. Sie sind also das Gegenteil von Place Win Bets.

      4
      Auszahlung 5:11
      Bankvorteil 3,03%
      5
      Auszahlung 5:8
      Bankvorteil 2,50%
      SIX
      Auszahlung 4:5
      Bankvorteil 1,82%
      8
      Auszahlung 4:5
      Bankvorteil 1,82%
      NINE
      Auszahlung 5:8
      Bankvorteil 2,50%
      10
      Auszahlung 5:11
      Bankvorteil 3,03%
  • BUY BETS
    In manchen Online Casinos werden zusätzlich zu den Place Bets auch sogenannte Buy Bets angeboten. In diesem Fall kauft man sich mit 5% Kommission für seine Place-Wette faire Auszahlungsquoten (2:1 bei einer Augenzahl von 4 und 10; 3:2 bei einer Augenzahl von 5 und 9; 6:5 bei einer Augenzahl von 6 und 8).
    Der Bankvorteil beträgt danach in allen Fällen 4,76%, was bei der Augensumme von 4 und 10 für den Spieler natürlich einen größeren Vorteil bringt, als denselben Einsatz als Place Bet zu platzieren.
  • LAY BETS
    Lay Bets sind das Gegenteil von Buy Bets. Sie platzieren Ihren Einsatz auf 4, 5, 6, 8, 9 oder 10 und gewinnen, wenn die 7 vor der gewählten Zahl gewürfelt wird. Dabei bekommen Sie diese Wette wie im Fall der Buy Bets mit fairen Auszahlungsquoten (1:2 bei einer Augenzahl von 4 und 10; 2:3 bei einer Augenzahl von 5 und 9; 5:6 bei einer Augenzahl von 6 und 8) angeboten, die man sich um zu einem Preis von 5% Kommission erkauft. Somit beträgt der Bankvorteil 4% bei den Augensummen 6 und 8, 3,23% bei 5 und 9 und 2,44% bei 4 und 10.
    Es empfiehlt sich, eine Lay-Wette nur dann einzugehen, wenn der Shooter eine Augensumme im Wert von 4 oder 10 würfelt. In allen anderen Fällen (Augensumme zeigt 5, 6, 8, 9) sollte man wenn möglich lieber eine Place Lose-Wette platzieren.

Wichtige Tipps für Craps-Spieler

  • In den meisten Online Casinos können die Einsätze, die am Craps-Tisch liegen auch jederzeit vom Spieler wieder entfernt werden. Ausnahmen sind Pass Line- , Don’t Pass Line-, Come- und Don’t Come-Wetteinsätze.
  • Überlegen Sie schon vor dem ersten Wurf genau, wie viel Sie insgesamt setzen wollen. Von diesem Betrag sollten Sie stets soviel wie möglich in Odds-Wetten investieren, da diese am lukrativsten sind.

Begriffe beim Craps (Craps Glossar)

  • Craps-Dices_460x350Back Line: Synonym für die „Don’t Pass Line“
  • Ballerina Special: der Spieler wirft eine Doppel-2 (Hard 4)
  • Box Cars: der Spieler würfelt eine Doppel-6
  • Craps: die Zahlen 2, 3 und 12
  • Craps Out: der Spieler würfelt beim Come Out eine 2, 3 oder 12 (Craps)
  • Snake Eyes: der Spieler würfelt eine Doppel-1
  • Square Pair: der Spieler würfelt eine Doppel-4 (Hard 8)

Geschichte des Craps

Craps ist eine Abwandlung des alt-englischen Spiels Hazard, über dessen Herkunft noch diskutiert wird. Angeblich wurde der Name Hazard im 17. Jahrhundert von den Franzosen in Anlehnung an den Wurf eines 1er Doppels (1er Pasch), auch als Crabs (dt. Krabbe) bekannt, in Craps umgewandelt.
Manche glauben, dass die Franzosen das Spiel auch nach Amerika brachten, andere hingegen behaupten es wären die Briten gewesen.
Fest steht, dass die Spielregeln für Craps so wie wir sie heute kennen, in Amerika entstanden sind und dass sich das Spiel auch genau dort, in Glücksspielmetropolen wie Las Vegas oder New Orleans, zu einem der beliebtesten Casinospiele überhaupt entwickelt hat.

Warum probieren Sie es nicht einfach selbst? Falls in realen Casinos Craps-Tische zur Verfügung gestellt werden (was besonders im deutschsprachigen Raum leider immer seltener der Fall ist!) bilden sich oft große und vor allem laute Menschenansammlungen um die Craps-Tische herum. Das schnelle Spiel und all die Chips auf den verschiedenen Feldern machen es einem Anfänger nicht gerade leicht, den Craps Spielregeln immer zu folgen. Aber keine Angst! Eine Vielzahl von Online Casinos bieten Craps-Tische an, auf denen Sie sich jederzeit und in aller Ruhe von zu Hause aus mit dem Spiel vertraut machen können.

---

Tag Cloud

---