Sonntag,  30. April 2017  -  05:17:23
Poker, Sports Betting, Casino Poker, Sportwetten, Casino BonusBonusBonus.cz BonusBonusBonus.sk Poker, kasyno, bukmacher BonusBonusBonus.hu BonusBonusBonus.ru BonusBonusBonus.cn BonusBonusBonus.hk Poker, Sports Betting, Casino

Gin Rummy (Gin Rommé)


Übersicht:

Romme RoyalGin Rummy (Gin Rommé) ist mit Abstand die am weitesten verbreitete Rommé-Variation. Es heißt, es sei Anfang des 20. Jahrhunderts erstmals in New York City aufgetaucht, von wo es seinen Siegeszug in die ganze Welt hinaus startete. Wie im traditionellen Rommé müssen die Karten geordnet und kombiniert werden. Beim Gin Rummy versucht man darüberhinaus das sogenannte „Deadwood“, also den Wert der Karten, die jeder Spieler am Ende des Spiels noch in den Händen hält, möglichst gering zu halten.


Wenn Sie gerne eine Runde Online Gin Rummy spielen möchten, probieren Sie dies am Besten bei RomméRoyal. Dort stehen unzählige Übungstische bereit, auf denen Sie sich mit dem Spiel etwas vertrauter machen können, bevor Sie sich an die Echtgeldtische wagen, wo Sie Ihre Fähigkeiten testen und gleichzeitig viel Geld gewinnen können. Außerdem können Sie sich bei RomméRoyal einen fantastischen Willkommensbonus holen, wenn Sie sich über BonusBonusBonus anmelden!

Spielregeln

GinRummy

Ursprünglich waren die Regeln für zwei Spieler ausgelegt, wobei sich bei modernen Online Versionen bis zu vier Spieler an einem Tisch versammeln können. Jeder der Teilnehmer erhält zehn verdeckte Karten, die außer ihm selbst kein anderer Spieler zu sehen bekommt. Auf dem Tisch formieren sich zwei Kartenstapel, einer mit verdeckten (Talon) und einer mit offenen Karten (Ablagestapel).

Das Spiel beginnt damit, dass der erste Spieler eine Karte von einem der beiden Stapel zieht. Er beendet seinen Spielzug, indem er eine seiner Karten (möglicherweise auch diejenige, die er gerade gezogen hat) offen auf den Ablagestapel legt.

Solange ein Spieler am Zug ist, kann er seine Kartenkombinationen (Meldungen) auslegen. Diese bestehen wie anderen Rommé-Varianten auch, aus Sätzen und Folgen. Ein Satz besteht aus drei oder mehr Karten mit demselben Kartenwert und eine Folge aus drei oder mehr aufeinanderfolgenden Karten in derselben Farbe.

Ermittlung des Gewinners

Beim Gin Rummy gewinnt derjenige, der am Ende das geringste Deadwood aufweist. Das Spiel kann auf verschiedene Art und Weise beendet werden:

  • Gin: Ein Spieler kann all seine Karten in Kombinationen unterbringen (ohne Deadwood) und platziert seine letzte Karte im der sogenannten „Klopf“-Bereich. Das Deadwood der Gegner wird ermittelt, um die Anzahl der jeweiligen Strafpunkte zu ermitteln.
  • Klopfen: Ein Spieler kann fast all seine Karten kombinieren und signalisiert das Ende des Spiels, indem er eine Karte im „Klopf“-Bereich niederlegt. „Klopfen“ ist aber nur dann möglich, wenn der Wert der Karten, die nicht kombiniert werden können, höchstens 10 Punkte beträgt.
  • Romme RoyalWenn das Spiel von einem Spieler mit Deadwood beendet wird, bekommen die anderen Teilnehmer die Chance ihre übrig gebliebenen Karten an die Meldungen des Klopfers anzulegen. Wenn einer der Gegner es schafft, genug seiner restlichen Karten anzulegen, um weniger Punkte als der Klopfer aufzuweisen, wird er als sogenannter „Undercut“-Gewinner bezeichnet. Der Klopfer erhält 25 Strafpunkte zusätzlich zu seinem Deadwood.

Kartenwert

Zur Berechnung des Deadwood wird die Anzahl der Augen auf den einzelnen Karten herangezogen, wobei Asse als ein Punkt und Bildkarten als jeweils 10 Punkte gerechnet werden.

Einsätze, Teilnahmegebühren

Auf Gin Rummy Echtgeldtischen wird normalerweise ein festgesetztes Buy-In (eine Art Teilnahmegebühr wie bei Pokerturnieren) pro Spiel-Platz verlangt. Die Höhe des Gewinns variiert von Anbieter zu Anbieter, wobei der Gewinner aber meistens um die 75% des Gesamt-Preispools am Tisch bekommt.

---

Tag Cloud

---