Freitag,  9. Dezember 2016  -  12:35:45
Poker, Sports Betting, Casino Poker, Sportwetten, Casino BonusBonusBonus.cz BonusBonusBonus.sk Poker, kasyno, bukmacher BonusBonusBonus.hu BonusBonusBonus.ru BonusBonusBonus.cn BonusBonusBonus.hk Poker, Sports Betting, Casino

Bogenschießen


BET365

 

 

Übersicht:

 

Ins Schwarze treffen 

Bogenschießen ist ein Präzisionssport, bei dem es darum geht, mit einem Bogen einen Pfeil in ein Ziel zu schießen. Für viele handelt es sich hier dabei ferner um eine Betätigungsart, die Körper und Geist in Einklang bringt. Diese vielseitige Sportart kann sowohl einzeln als auch im Team ausgeübt werden: mit einfachen Mitteln oder hochmoderner Ausrüstung, in freier Natur oder in der Halle.

Der Bogensport hat durchaus einen fixen Platz in der Wettindustrie. Der bekannte Buchmacher William Hill - um nur einen empfehlenswerten Anbieter zu nennen - bietet ausgezeichnete Quoten für Bogensport-Wetten an. Ein guter Buchmacher macht den Unterschied aus: qualitativ und vor allem ökonomisch. Sollten Sie mit den diversen Wettmöglichkeiten noch nicht vertraut sein, besuchen Sie unsere Rubrik Wettarten/Wettoptionen – dort finden Sie eine Liste aller Wettmöglichkeiten (Livewetten, mobiles Wetten, Langzeitwetten) mit ausführlichen Erklärungen.

Bei diesen Wettanbietern kann auf Bogenschießen gewettet werden
Bonus
€100
€200
Wetten ohne Grenzen
€10
€100
€88


bwin

 

Geschichte des Bogenschießens

Der Sport hat eine sehr alte Tradition, die bereits in der Steinzeit zu Jagdzwecken und in der Kriegführung praktiziert wurde. Ein Bruchstück des wahrscheinlich ältesten Bogens der Welt fand man in Mannheim-Vogelstang. Sein Alter wird auf 17 600 Jahre geschätzt. Vor allem in England wurde die Tradition des Bogenschießens besonders sorgfältig gepflegt und die Engländer waren die ersten, die daraus eine Sportart mit festen Regeln entwickelt haben. Als Pioniere des modernen Bogensports gelten die Amerikaner Saxton Pope, Art Young oder Howard Hill, die diese alte Tradition im 20. Jahrhundert wieder aufleben ließen. Howard Hill wurde vor allem für seine Auftritte als Stuntman in Errol Flynns Robin Hood berühmt. Bogenschießen hat seit 1972 einen Platz im Pantheon der olympischen Disziplinen und ist darüber hinaus seit dem Boom der Buchmacherbranche eine feste Größe bei Online-Wettbüros wie Expekt oder bet365. Schießen Sie sich warm mithilfe unserer Webseite, die Ihr Wissen über das Sportwetten pfeilschnell erweitern wird.

Disziplinen im Bogenschießen

  • Traditionelles Bogenschießen: Schießen ohne technische Hilfsmitte; hauptsächlich Langbögen aber auch Recurves.
  • Target: Schießen auf Zielscheiben mit Ringwertung; die Zielscheibe ist von innen nach außen in fünf Farben unterteilt (gelb, rot, blau, schwarz, weiß), wobei jede Farbe wiederum in zwei Ringe geteilt ist. 
  • FITA-Runde (Fédération Internationale de Tir à l’Arc). Die FITA-Runde ist eine Freiluftdisziplin, in der jeder Schütze 144 Pfeile schießt. Es werden 4 mal 36 Pfeile auf verschiedene Distanzen geschossen, üblicherweise an einem Tag.
  • FITA Halle. 2 Durchgänge, je 30 Pfeile auf 18m Entfernung. Es wird auf 40cm Auflagen (Schüler 60cm) bzw. auf 3er-Spot-Auflagen geschossen.
  • Olympische Runde. 2 mal 36 Pfeile auf 70m Entfernung, dann weiter im K.O.-Verfahren bis zum Finale.
  • Bogenliga in der Halle. Mannschaften bestehend aus 3 Schützen treten gegeneinander an. Pro Schütze werden 3 Pfeile auf 18m geschossen, wobei alle Schützen ihre Pfeile innerhalb von 2 Minuten verschossen haben müssen. 
  • Bogenliga im Freien. Hier schießen ebenfalls Mannschaften zu je 3 Schützen gegeneinander. 3 Pfeile pro Schütze aus 50m Entfernung auf 80cm Auflagen. Alle Pfeile müssen innerhalb von 3 min verschossen werden, von jedem Schützen werden 3 mal 3 Pfeile geschossen.
  • Feldbogenschießen. Feldbogenschießen wird im Gelände praktiziert. Die Zielscheiben sind schwarz, nur der innerste Ring ist goldfarben. Die Ringzahl geht von 5 bis 1. Es sind nur bei 12 von 24 Scheiben die Entfernungen bekannt.
  • 3D Bogenschießen, Jagdbogenschießen. Beim 3D Bogenschießen werden Jagdsituationen nachgestellt. Es wird auf Scheiben mit Tierbildern oder Schaumstofftiere aus unbekannter Entfernung geschossen.
  • Kyudo verbindet das Schießen und Treffen mit zeremoniellen Bewegungsformen. Der Kyudo-Bogen, genannt Yumi, unterscheidet sich von westlichen Sportbögen vor allem durch seine asymmetrische Form.
  • Mit dem Bogen Tiere umlegen? Die Bogenjagd sowie das Bogenfischen sind in einigen Ländern Westeuropas, in Österreich und Deutschland zum Beispiel, verboten. In manchen Ländern kann eine Lizenz erworben werden.

Ausrüstung, Vereine und Organisationen

Neben Pfeil und Bogen gibt es zahlreiche Accessoires und Schutzwaren, die beim Bogensport zum Einsatz kommen, wie zum Beispiel Armschutz, Fingerschutz und Brustschutz. Der Bogen besteht aus dem eigentlichen Bogen und der Bogensehne. Bogensehnen können aus natürlichen Materialien (Brennnessel, Lein, Hanf, Ramie, Baumwolle, Tiersehne, Darm) oder Kunststoff (Dacron, Fast Flite) bestehen.

Bogentypen

  • (Englischer) Langbogen. Die Urform des Bogens; ist größer als der Schütze und besteht meist aus einem Stück. Beim Langbogen sind keine Visiereinrichtungen vorgesehen.
  • Recurvebogen. Der am häufigsten verwendete Bogentyp; ist kürzer als der Langbogen und seine Wurfarme sind nach vorne gebogen.
  • Compoundbogen. Der technisch aufwendigste Bogentyp; an seinen Enden befinden sich exzentrische Umlenkrollen (Camwheels), über die die Sehne und ein Kabel geführt werden.

Pfeile

Der Pfeil besteht aus einem Holz- oder Kunststoffschaft mit einer Spitze am vorderen, und Stabilisatoren aus echten oder Kunststofffedern und einer Nocke am hinteren Ende; er muss eine an den Bogen angepasste Steifigkeit haben (Spinewert). Bei den Pfeilspitzen unterscheidet man zwischen Bulletspitzen (runde, spitz zulaufende Form) und den traditionellen Feldspitzen. Die Befiederung stabilisiert die Flugbahn. Die Nocke gewährleistet, dass der Pfeil sicher auf der Sehne sitzt. Vor allem der Compoundbogen lässt sich mit technischen Hilfsmitteln aufrüsten:  Bogenvisiere (Peep-sight, Pinvisiere, Scope, Wasserwaage) und Abschusshilfen (Release).

Meister der Bogenszene

Weltmeister im Compoundbogenschießen: Eugenia Salvi (Italien), Dietmar Trillus (Kanada). Weltmeister im Recurvebogenschießen: Natalia Valeeva (Italien), Dong Hyun (Südkorea). Olympiasieger in Peking 2008: Damen Recurve: Zhang Juan Juan (China); Herren Recurve: Viktor Ruban (Ukraine). Im Recurve Mannschaftswettbewerb ging Gold an Südkorea.

---

Tag Cloud

---